Zwischen Storchennest und Lieper See präsentierten und diskutierten knapp 50 Studierende ihre Ergebnisse

Vom 27. bis 28. Juni fand die Sommerakademie dieses Jahr im Landhof Liepe statt. Dort präsentierten knapp 50 Studierende (2. Semester Studiengang Ökolandbau und Vermarktung) den  Praktiker/innen und Dozentinnen/en ihre Ergebnisse, die sie während des Sommersemesters im Rahmen des Moduls „Projekt Studienpartner Ökobetrieb“ auf 12 Öko-Betrieben Brandenburgs erarbeitet haben. Denn jeden Freitag fuhren sie in Kleingruppen auf die Betriebe, um zusammen mit den Betriebsleiter/innen vielfältige Projekte zu bearbeiten. So planten die Einen einen Schulgarten, die anderen eine Weidezentrale. Wieder andere bauten eine Rühranlage oder ein Apfellager. Auch konnten Saft aus Salat oder eine Hofgetreidesorte mit hohem Klebergehalt gekostet werden.

Gruppenfoto der Sommerakademie Teilnehmer/innen 2013 (Foto: Rieken 2013)

Das Rahmenprogramm gestaltete am Donnerstag mit einem Vortrag über die Bio-Branche Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V.. Darüber hinaus wurde ein Landwirt als neuer Kooperationspartner ins Netzwerk Studienpartner Ökobetrieb aufgenommen. Abgerundet wurde der Donnerstag mit einem selbstgemachten Grill-Büffet unter freiem Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.